Das Klima auf Teneriffa

Das Klima auf Teneriffa

Für viele Touristen ausschlaggebend dafür, dass sie die Insel Teneriffa immer wieder besuchen, ist das besondere Klima. Ähnlich wie auch auf den anderen der kanarischen Inseln herrschen hier über das Jahr gesehen keine großen Schwankungen hinsichtlich der Temperaturen. Es kommt also kaum auf die Jahreszeit an. Im Durchschnitt herrschen Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad vor, dazu immer etwas Wind – somit ist das Klima für mitteleuropäische Besucher sehr angenehm.

Allerdings müssen wir auch etwas auf die klimatischen Unterschiede zwischen dem Norden und dem Süden der Insel eingehen. Diese gestalten sich auf Teneriffa wesentlich größer als auf den anderen kanarischen Inseln. Der Grund dafür ist insbesondere der Pico del Teide – ein Bergmassiv, welches sich etwa in der Inselmitte befindet und das somit eine Art Wetterscheide bildet.

Als Resultat daraus ergeben sich im Norden Teneriffas stets etwas kühlere Temperaturen als im Süden. Auch Regen fällt im Norden häufiger. Dafür ist die Natur hier viel üppiger als im kargen, fast schon wüstenähnlichen Süden der Insel. Trotzdem: Die Temperaturen sind sowohl im Norden als auch im Süden sehr angenehm und steigen kaum über die 30 Grad Marke. Aus diesem Grund ist Teneriffa nicht nur für Ferienreisen bei Deutschen besonders beliebt, sondern hat auch einen sehr guten Ruf als Ziel für Langzeiturlauber.

 

Die Aktuelle Temperaturen finden Sie hier im Wetter Widget von Teneriffa

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Booking.com